Deutschland verschläft den Paradigmenwechsel

ElbeIm Spiegel Online hat es am Wochenende einen interessanten Artikel „Müllers Memo: Deutschland ist für die digitale Revolution nicht gerüstet“ anlässlich der CeBIT gegeben. Zur Industrie 4.0 gehören nicht nur Maschinen, Material, IOT oder die Datenautobahnen. Um all dies nachhaltig und effizient aufzubauen, muss auch die komplette Infrastruktur einschließlich der Liegenschaften und Gebäude die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Industrie 4.0 erfüllen.

Um dieses wiederum erfolgreich auf den Weg zu bringen, müssen die Menschen ihre Arbeitsweisen in unternehmensübergreifenden Projekten und Prozessen ändern und neu definieren. Weltweit wird in Foren heftig darüber diskutiert. In Deutschland wird auch darüber gesprochen. Erschreckend ist nur der Diskussionslevel.

Öffentlich wird gern über die Großprojekte Flughafen Berlin, Elbphilharmonie oder Stuttgart 21 diskutiert. Wie sollen wir solche Projekte nach vorn bringen, wenn der größte Teil der Basis noch nicht einmal gemerkt hat, dass wir auch in Deutschland neue Formen der Zusammenarbeit in Projekten benötigen. Berlin kann einen gesetzlichen Rahmen schaffen und z.B. die HOAI ändern. Ob es uns dann tatsächlich die Umsetzung der notwendigen Veränderungen gelingen, wird sich in den Betrieben und in den Köpfen der Menschen vor Ort entscheiden.

Advertisements

Kommentar verfassen / Post a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s