Kennen Sie die Schlaglöcher in den digitalen BIM-Straßen?

Vielleicht erinnern Sie sich noch an meinen Artikel aus dem Juli 2015. Ich habe mich gestern noch einmal daran erinnert und mir überlegt, ob sich seit dem Zeitpunkt etwas geändert hat. Die Antwort lautet: Jein.

Wir haben mittlerweile große Fortschritte gemacht. Wir diskutieren nicht mehr darüber, ob wir BIM einführen wollen, sondern nur noch, wie schnell wir es schaffen und mit welchen Methoden wir die BIM-Methodik implementieren wollen. Meine persönliche Meinung zur Frage „Wie sollen wir BIM einführen?“ kennen Sie. In meinem Blog habe ich über das Thema geschrieben. Ein großer Verlag hat mir die Gelegenheit gegeben, eine komplette Seminarreihe zu diesem Thema anzubieten. Das Seminar läuft bereits.

Ja, es hat sich etwas geändert.

Im deutschsprachigen Raum ist der Softwaremarkt historisch bedingt einer der vielfältigsten überhaupt auf der Welt. Gleichzeitig ist der Wirtschaftsraum geprägt durch den Mittelstand. Die Softwarevielfalt und die Betriebsgrößen schließen in den vielfältigen BIM-Projekten die Thematik Closed-BIM aus. Open-BIM setzt eine gut funktionierende IFC-Schnittstelle in den Softwareprodukten voraus. Im Bereich IFC haben viele Softwarehersteller in den vergangenen zwei Jahren gute Fortschritte erzielt. Ob letztendlich in den BIM-Projekten „Closed“ oder „Open“ umgesetzt wird, werden die Verantwortlichen und Geldgeber von Fall zu Fall entscheiden.

Vielleicht erinnern Sie sich auch noch an meinen Artikel über die BIM-Berufsbilder. In meiner Aufzählung bin ich auf über zwanzig gekommen. Zumindest drei davon werden mit Sicherheit näher konkretisiert werden: Der BIM-Manager, der BIM-Koordinator und der BIM-Konstrukteur. Diese drei Berufsbilder sind in aller Munde. Für den BIM-Konstrukteur stehen schon seit langer Zeit viele digitale Hilfsmittel zur Auswahl. CAD-Softwareprodukte sind nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken. Für den BIM-Koordinator stehen ebenfalls interessante Produkte zur Verfügung, um die digitalen Modelle auf deren Konsistenz zu überprüfen. Auch die Auswahl der BIM-Server ist in den letzten zwei Jahren größer geworden. Es ist ein heiß umkämpfter Markt.

Nein, es hat sich nichts geändert – oder doch?

Welche digitalen Hilfsmittel nutzen die BIM-Manager? Da müssen wir eine Unterscheidung machen, welche Methodik die BIM-Manager zur Organisation der BIM-Projekte einsetzen. Zumindest beschreibt die BIM-Methodik, wie die digitalen Modelle behandelt und wie der digitale Datenfluss innerhalb eines BIM-Projektes stattfinden soll. Die BIM-Methodik ist aber zur Organisation von Teams nicht geeignet. Diese Erkenntnis setzt sich auch immer mehr durch. Unsere großen Softwarehersteller bieten viele schöne Produkte und Lösungen an. Aber alles dreht sich um das Modell oder beginnt erst dann, wenn die ersten Objekte des Modells erzeugt wurden.

Wie organisieren Sie ein Team aktuell? Welche Hilfsmittel setzten Sie dazu ein? Die überwiegende Antwort auf diese Fragen werden wie folgt lauten: Projektbesprechungen, die über Outlook organisiert und hin und wieder über Skype durchgeführt werden, eine Vielzahl von E-Mails, die meist über einen stetig wachsenden E-Mail-Verteiler verfügen, eine Vielzahl von Excel-Listen, und wenn es die Umstände erfordern, erfolgt der Griff zum Smartphone oder zum guten alten Telefon. Und immer wieder stellen Sie sich die Frage, ob Sie alle Team-Mitglieder informiert oder wieder einmal irgendjemanden vergessen haben.

Ich selbst nutze auch den Outlook-Kalender, schreibe unzählige E-Mails, erstelle Excel-Tabellen, skype und telefoniere. Jeder von uns benötigt digitale Hilfsmittel, um seinen Arbeitsplatz zu organisieren. Aber für die Organisation von Teams (auch BIM-Teams) und Projekten (auch BIM-Projekten) benötigen Sie andere digitale Hilfsmittel. Die Hilfsmittel müssen die Team-Arbeit transparent machen, jederzeit online zugänglich sein und zu einer deutlichen Reduzierung von Projektbesprechungen beitragen. Dazu benötigen Sie erstens eine andere Methodik und ein zur Methodik passendes digitales Hilfsmittel.

In meinen kostenpflichtigen Seminaren „Die digitale Organisation von BIM-Teams“ stelle ich Ihnen die Methodik, ein digitales Hilfsmittel und verschiedene Varianten zur digitalen Organisation von BIM-Teams vor. Auf meiner Webseite habe ich die Termine veröffentlicht. Dort können Sie sich auch gern zu meinen Seminaren anmelden. (Please send me a message if you would like a seminar in English. I like to offer it.)

Advertisements

Kommentar verfassen / Post a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s